Lightroomperformance


Wie steigere ich die „Leistung – Performance – Schnelligkeit“ von Lightroom

Eine vielfach gestellte Frage.

Hier meine persönlichen Empfehlungen:

Prinzipbedingt trägt ein schnellerer Prozessor am stärksten zur Performancesteigerung bei, doch auch die Festplattenleistung ist wichtig! Wenn Sie dazu in der Lage sind, nehmen Sie ausschließlich SSD.

Ich benutze immer noch einen sehr alten Rechner, der durch das Update von 7 Pro 64 Bit auf Windows 10 Ultimate 64 Bit jedoch schneller wurde. Intel Quad Core i7 3 GHz, 24 GB RAM, mit Adobe Phototshop Lightroom CC 64-Bit, ca. 100.000 Bildern, 1,7 GB Lightroom-6.lrcat, previews.db 150 MB und 530 MB root-pixels.db ohne Smartvorschauen. Smartvorschauen sezte ich deshalb nicht ein, weil meine SSD, auf der meine Vorschauen sind, nur 256 GB hat. Ich müsste eine 1 TB SSD nutzen. Das ist mir etwas zu teurer.

Warnhinweis: Bei der Verwendung von chkdsk (Checkdisk) sollte vorher ein Backup gemacht werden. Es kann vorkommen das Checkdisk kreuzverhangene Clusterketten nicht reparieren kann und die verhangenen Dateien irreparabel verloren sind; sie aber tatsächlich noch lesbar sein mögen (obgleich beschädigt). Bei regelmäßiger Ausführung jedoch, wirkt man diesem entgegen.

Nach bald 10 Jahren mit Lightroom und vielen Festplattenkonfigurationen, habe ich für mich eine nahezu optimale Konfiguration gefunden.

  • Einen Rechner nur für die Bildbearbeitung.
  • Windows 10 64 Bit.
  • mind. 16 GB RAM, mehr macht allerdings nur wenig Sinn. Ich habe meine 24GB selbst mit PS noch nicht ausreizen können. Es sei denn, Sie arbeiten unter PS mit 360° Kugelpanoramen, dann können Sie nicht genug haben.
  • C: Festplatte Samsung SSD 840 PRO MZ-7PD256 mit 256 GB Speicher für das BS und die Programme.
  • D: Festplatte Seagate ST31500341AS BARRACUDA 7200.11 FAMILY mit 1,5 TB Speicher für diverse Daten.
  • E: Festplatte Samsung SSD 840 PRO MZ-7PD120 mit 120 GB Speicher für die Auslagerungsdatei von Windows und für den „Camera RAW Cache„.
  • F: Festplatte Samsung SSD 840 PRO MZ-7PD250 mit 250 GB Speicher für die Lightroomdatenbank und die Vorschauen.
  • G: Festplatte Seagate ST31500341AS BARRACUDA 7200.11 FAMILY mit 1,5 TB Speicher für Bilder.
  • Neueste Grafikkartentreiber (Windows zertifiziert), keine Betatreiber; welche Graka ist fast irrelevant.
  • Windows Indizierungsdienst deaktivieren: Windowsexplorer, rechtsklick auf die Festplatte, Eigenschaften, Kästchen „Zulassen, dass für Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateneigenschaften inidziert werden“ deaktivieren. Und in den Diensten WSearch beenden und deaktivieren..
  • Kein Antivirenprogramm installieren oder aber die Dateiüberprüfung auf die EXE, dll etc. (Executables) beschränken; was ohnehin mehr Sinn macht.
  • Wenig Hintergrundprogramme/Dienste.
  • Keine permanente 24h Hintergrunddefragmentierung erst recht nicht bei SSD.
  • Wöchentlich defragmentieren.
  • Den Camera Raw Cache doppelt so groß wie der Bilddatenbestand konfigurieren.
  • 1:1 Vorschauen erstellen, nicht löschen lassen.
  • In XMP speichern! Es erhört die Sicherheit wenn Bildveränderungen nicht nur in der Datenbank abgespeichert sind. Das bringt allerdings keine höhere Performance.
  • Bei täglicher Arbeit, Ende des Tages Katalog manuell optimieren lassen.
  • täglich „chkdsk x: /f /v /x“ je Festplatte (nicht bei SSD Festplatten!).
  • wöchentlich „chkdsk x: /f /v /x /r“ je Festplatte (nicht bei SSD Festplatten!).

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s