Manfrotto Stativtasche MBAG90PN


Testbericht
Nun hatte ich ein großes 055CXPRO3 Stativ von Manfrotto und dazu den sehr großen Getriebeneiger 405 ebenfalls von Manfrotto und wollte mich auf die “Pirsch” begeben. Da ich noch von meinem 190XPROB die Stativtasche hatte, nahm ich die Tasche und wollte los. Tja, daran hatte ich nicht gedacht, die Tasche war viel zu klein! Jetzt brauchte ich eine neue. Ich sag Ihnen, insgesamt war das eine sehr teure Angelegenheit.

Da ich mit der bisherigen Stativtasche von Manfrotto (produziert von Kata), sehr zufrieden war (siehe Rezension), schaute ich also nach einer größeren Version. Mit aufgesetztem Getriebeneiger, benötigte ich mindestens eine Länge von 88cm. Da seit dem Kauf der alten Tasche (MBAG70) inzwischen ein paar Jahre vergangen sind, wunderte es mich nicht das die Kollektion verändert wurde. Die Tasche ist nun nicht mehr dunkelgrau sondern schwarz mit rotem Reisverschluss (irgendwie passt das zu den L-Objektiven von Canon ;-)). Insgesamt wirkt die Tasche sehr edel!

Die Tasche ist außergewöhnlich hochwertig verarbeitet wie auch funktional sehr gut ausgestattet! Die Nähte sind sehr sauber gestochen, der Reißverschluss ist sehr solide. Der Stoff soll ballistisches Nylon sein, obgleich ich nicht weiß wo der Unterschied zu normalem ist.

Manfrotto typisch oder vielmehr Kata typisch, verläuft der Reisverschluss die gesamte Länge entlang und umkreist den Kopf der Tasche. Dies dient dazu das Stativ einfach von oben zu entnehmen ohne die gesamte Länge zu öffnen, wie eine Art Köcher.

Die gesamte Tasche ist dick gepolstert, dies wird am Kopf noch einmal gesteigert. Der “Deckel” ist aus massivem, fast schon unflexiblem, Hartschaumstoff mit eingeprägtem Manfrotto Logo. Der Kopf ist breiter als der Rest und bietet somit größeren Stativköpfen, wie z. B meinem Getriebeneiger 405, angemessen Platz.

Die Tasche MBAG90PN bietet gleich zwei Tragesysteme. Zum Einen den klassischen verstellbaren Schultergurt, zum Anderen einen Handtragegriff, der hat jedoch in meinem Fall gleich zwei Nachteile. Der Griff hat ein kleines angenähtes Manfrotto Logo, das ist so ungünstig angenäht, dass es zwischen die Finger gerät und unangenehm wirkt. Und dann wäre da noch mein Problem, mit meinem sehr leichten Karbonstativ und dem sehr schweren Getriebeneiger. Das erweist sich, bezüglich des Schwerpunktes, ungünstig. Die Tasche neigt nach vorn, das spielt jedoch bei einem schwereren Alustativ und normalen Dreiwegeneiger oder Kugelkopf keine Rolle.

Im Inneren, gibt es eine kleine Tasche für Zubehör. Der Boden (kleinerer Durchmesser als der Kopf) ist gleichfalls sehr gut gepolstert und hat noch einmal einen angenähten Griff.

Fazit: Eine sehr robuste Tasche, die man ungern auf den Boden stellt. Eine klare Kaufempfehlung von mir.

Ich bedanke mich – haben Sie Fehler gefunden? Ist Ihnen noch etwas unklar? Kennen Sie weitere Fakten? Dann nutzen Sie bitte den Kommentarbutton und schreiben Sie mir.

Stativtasche MBAG90PN

Advertisements

Ein Gedanke zu “Manfrotto Stativtasche MBAG90PN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s